Blog

Gesundes Trinken

Wasser

Wichtig! Richtig trinken im Sommer

 

Wasser ist das Lebenselixier schlechthin. Besteht doch der Körper des Menschen zu mehr als der Hälfte seiner Substanz aus Wasser. Und davon verbraucht er so einiges: über die Nieren, den Darm, die Lunge beim Atmen und vor allem über die Haut. Gerade im Sommer kann nun zusätzlich durch vermehrtes Schwitzen der Wasserhaushalt des Körpers schnell aus dem Gleichgewicht geraten. Ein ausgewogener Wasserhaushalt sorgt für Leistungsfähigkeit des Körpers und der Stoffwechselprozesse, ist aber auch besonders wichtig für die Leistung des Gehirns, für das Denken und die Konzentration. Die ersten Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel zeigen sich daher auch meist mit Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit – nicht immer mit Durstempfinden, wie man denken mag. Dies ist nicht bei jedem sensibel ausgeprägt.

Ausreichendes Trinken im Sommer ist wichtig für Gesundheit und Geist

Trinken

Aus diesem Grund ist es wichtig, dem Körper das verlorene Wasser in der richtigen Art und Weise wieder zuzuführen. Es gilt als allgemeine Richtlinie und Empfehlung, pro Tag ca. 1,5 l zu trinken. Natürlich kann man die Menge an seine individuellen Bedürfnisse anpassen, allerdings eher nach oben, als sie zu unterschreiten. Der persönliche Bedarf ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. wie viel man sich bewegt, wie viel man schwitzt, von der eigenen Größe und Gewicht oder auch von der Menge der regelmäßigen Ausscheidungen. Ältere Menschen trinken oft weniger – aus Sorge um häufige Toilettengänge – doch das ist ein gefährliches Spiel mit der eigenen Gesundheit.

Die Wassermenge sollte in kleineren Portionen über den Tag verteilt werden. Das verhindert die Überbeanspruchung der Blase und sorgt für eine ausgeglichene Versorgung im Stoffwechselkreislauf.

Das natürlichste Getränk für den menschlichen Körper ist das einfache Wasser. Es ergänzt im Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern füllt auch Spurenelemente und Mineralstoffe wieder auf, die ebenfalls verbraucht und verloren werden. Sprudelwasser oder stilles Wasser ist die beste Wahl, eine ausgezeichnete Alternative hierzulande bietet auch das Leitungswasser. Aufgrund der strengen Verordnungen ist es bei uns eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Allerdings sollten dazu Ihre Leitungen und Armaturen auch sauber und in gutem Zustand sein.

Wem das schlichte Wasser zu fade ist, kann auf Kräutertees zurückgreifen oder stark verdünnte Säfte bzw. Schorlen (9:1). Einfaches Wasser kann auch mit Früchten, Zitronenscheiben oder Kräutern aufgepeppt werden. Meiden sollten Sie jedoch jegliche Art von zuckerhaltigen Getränken, alkoholische Getränke sowie Kaffee oder schwarze Tees. Einen Teil des täglichen Flüssigkeitsbedarfs kann auch über wasserreiche Lebensmittel, wie z. B. Gurken, Melonen, Bananen oder Orangen, gedeckt werden.

Auch wenn es sehr verlockend ist: Achten Sie darauf, die Getränke nicht zu kalt aufzunehmen. Der Körper muss diese mit viel Energie erst wieder auf Temperatur bringen. Lauwarme oder zimmerwarme Getränke haben auf den Körper den besten Kühleffekt.

Trinken

Wasser mit Zitrone

Besonders in der warmen Sommerzeit ist also ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt für die Gesundheit und das Wohlbefinden von immenser Bedeutung. Unsere Gäste im Kurzentrum Weißenstadt am See können sich zur Getränkeversorgung ein „Sorglos-Paket“ dazubuchen. Dies umfasst Tee und Tafelwasser zu den Mahlzeiten und während des Aufenthaltes. Im Arrangement „Heilsames Intervallfasten“ ist dieses Paket übrigens schon enthalten. Nähere Informationen erhalten Sie an der Rezeption.

Ihnen gefällt unser Beitrag?
Dann teilen Sie ihn einfach mit Ihren Freunden: